Telefon Rufen Sie uns an
Büro: (089) 28 20 14
Notfall: 0171 - 858 60 97

Markus Meißner, Fachanwalt Strafrecht

Markus Meißner

Geboren 1973 in München
Verheiratet, 2 Kinder

  • Studium der Rechtswissenschaften an der Ludwig-Maximilians-Universität München
  • Zulassung als Rechtsanwalt im Jahre 2000
  • Verleihung des Titels „Fachanwalt für Strafrecht“ im Jahre 2003
  • Gründung der Kanzlei Duchon & Meißner im Jahre 2007 (seit 2011: DMS Duchon Meißner Schütrumpf Rechtsanwälte)

Rechtsanwalt Meißner hat sich mit Beginn seiner beruflichen Tätigkeit auf das Gebiet des Strafrechts spezialisiert. Aufgrund der bundesweiten Verteidigung in einer Vielzahl von Umfangsverfahren aus den verschiedensten Deliktsbereichen verfügt er über eine große forensische Erfahrung.

Tätigkeitsschwerpunkt von Rechtsanwalt Meißner ist die Beratung und Verteidigung im Bereich des Wirtschafts- und Steuerstrafrechts. Zu seinen Mandanten gehören Geschäftsführer, Vorstände, Aufsichtsräte und andere Personen des Wirtschaftslebens, deren Interessen er bei strafrechtlichen Vorwürfen kompetent und effektiv vertritt (beispielhafte Verfahren: Anlagebetrug, Aktien- und Bilanzstrafrecht, Beitragsvorenthaltung, Korruptionsdelikte, Steuerhinterziehung, Verrat von Geschäftsgeheimnissen).  

Neben seiner Tätigkeit als forensischer Strafverteidiger bringt sich Rechtsanwalt Meißner auch immer wieder in die rechtspolitische Diskussion aktueller strafrechtlicher Themen ein. Bereits wiederholt wurde er im Zusammenhang mit wirtschaftsstrafrechtlichen Gesetzesentwürfen als Sachverständiger im Rechtsausschuss des Deutschen Bundestages gehört (Entwurf eines Gesetzes zur Bekämpfung der Korruption - BT-DRs. 18/4350; Entwurf eines Gesetzes zur Reform der strafrechtlichen Vermögensabschöpfung - BT-Drs. 18/9525).

Rechtsanwalt Meißner ist Mitglied des Vorstandes der Initiative der Bayerischen Strafverteidigerinnen und Strafverteidiger e.V. Weiterhin ist er aktives Mitglied der AG Strafrecht des Deutschen Anwaltvereins sowie der Wirtschaftsstrafrechtlichen Vereinigung e.V. (WiSteV).

Beratungssprachen:

  • Deutsch
  • Englisch

Vorträge

  • Neuregelung der Opferentschädigung, 3. Unternehmensstrafrechtliche Tage 2017, Ludwig-Maximilians-Universität München, 24.-25.11.2017
  • Die Reform der strafrechtlichen Vermögensabschöpfung - Höher, schneller, weiter ... ein Überblick über das (neue) Abschöpfungsrecht, Termine: Hamburg, 28.06.2017; Köln: 04.10.2017; München: 05.10.2017, Dresden: 26.01.2018
  • Reform der Vermögensabschöpfung - Verfahrensregelungen, Überblick und kritische Würdigung, 41. Strafverteidigertag in Bremen, 24.03.-26.03.2017
  • Korruption im Gesundheitswesen – die neuen §§ 299a, 299b StGB, Initiative Bayerischer Strafverteidigerinnen und Strafverteidiger e.V., 12.10.2015 (gemeinsam mit Rechtsanwalt Ebermann)
  • Strafverteidigung und Sicherheitswahn - Kritische Würdigung aus der Sicht des Strafverteidigers - Handlungsspielräume und Gegenstrategien, Dreiländerforum Strafverteidigung in Zürich, 14.06.-15.06.2013
  • Aktuelle höchstrichterliche Rechtsprechung zum Beweisantragsrecht, Initiative Bayerischer Strafverteidigerinnen und Strafverteidiger e.V., 06.12.2012

Publikationen

Einzelwerke:
  • Vermögensabschöpfung - Praxisleitfaden zum neuen Recht, C.H. Beck-Verlag, Dezember 2017 (gemeinsam mit Dr. Schütrumpf)
Aufsätze:
  • Das neue Recht der Vermögensabschöpfung - Ein Überblick über die wichtigsten Änderungen seit dem 01.07.2017, Teil I: Neuregelungen im Bereich des materiellen Rechts, Confront Heft 3, 2017
  • Die Reform der strafrechtlichen Vermögensabschöpfung", Kriminalpolitische Zeitschrift (KriPoZ), Ausgabe 4/2017
  • Der „ausländische Bedienstete“ i.S.d. § 335a Abs. 1 Nr. 2a StGB – Anwendungsprobleme und Versuch einer Begriffsbestimmung, StV 2017, 128

Stellungnahmen:

 

.